Aufrufe
vor 2 Jahren

RISIKO MANAGER 25-26.2015

  • Text
  • Banken
  • Frankfurt
  • Gleichung
  • Fonds
  • Deutsche
  • Risiken
  • Unternehmen
  • Bestimmung
  • Risikomanagement
  • Deutschland
RISIKO MANAGER ist die führende Fachzeitschrift für alle Experten des Financial Risk Managements in Banken, Sparkassen und Versicherungen.

26 Ausgabe

26 Ausgabe 25-26/2015 BearingPoint für Meldewesen-Software ausgezeichnet BearingPoint wurde bei den diesjährigen Insurance Risk Awards am 11. November in London für seine Standard-Softwarelösung ABACUS/Solvency II in der Kategorie „Best Regulatory Reporting Software“ ausgezeichnet. Die Insurance Risk Awards werden jährlich in verschiedenen Kategorien unter anderem für Beratung und Technologie in der Finanzdienstleistungs- und Versicherungsbranche vergeben. „Die Insurance Risk Awards sind ein globaler Maßstab für den Erfolg in der Finanzdienstleistungs- und Versicherungsbranche, und wir gratulieren BearingPoint mit seinem Produkt ABACUS zur besten Meldewesen-Software“, so Robert Mannix von Insurance Risk. Weitere Informationen: www.bearingpoint.com Swiss Re startet Aktienrückkaufprogramm Swiss Re lancierte ihr Aktienrückkaufprogramm im Umfang von bis zu 1 Mrd. CHF am 12. November 2015. Das am 29. Oktober 2015 angekündigte und in der Generalversammlung vom 21. April 2015 genehmigte Programm wird bis spätestens 2. März 2016 laufen. Das angekündigte Aktienrückkaufprogramm wurde aufgesetzt, damit Swiss Re Kapital an die Aktionäre zurückführen kann, wenn Überschusskapital vorhanden ist und keine großen Schadenereignisse eingetreten sind oder andere Geschäftsmöglichkeiten verfügbar sind, welche die strategischen und finanziellen Unternehmensziele erfüllen. Die UBS AG wurde mit der Durchführung des Aktienrückkaufs im Namen von Swiss Re beauftragt. Weitere Informationen: www.swissre.com Webasto und HSBC setzen Cash Pool mit Festlandchina um Der Automobilzulieferer Webasto bildet mit seinen chinesischen Tochtergesellschaften den ersten grenzüberschreitenden Renminbi (RMB)-Cash Pool außerhalb der Shanghai Free Trade Zone. Derzeit werden die Konten der chinesischen Tochtergesellschaften noch manuell mit dem Masterkonto in China ausgeglichen, da das Unternehmen den Liquiditätstransfer abhängig vom Bedarf steuern möchte. Der Sweep zwischen dem chinesischen Cash-Concentration-Konto und dem deutschen Zielkonto der Muttergesellschaft erfolgt hingegen täglich automatisiert. „Das ist ein weiterer wichtiger Schritt zur Optimierung unseres globalen Liquiditätsmanagements“, erläutert Markus Kurfürst, Director Corporate Treasury bei Webasto SE. „Von den Vorteilen des grenzüberschreitenden Cash Poolings können auch Unternehmen mit kleinerem China-Geschäft als Webasto profitieren“, erklärt Gabriele Schnell, Leiterin Payments & Cash Management bei HSBC Deutschland. Seit Anfang September dieses Jahres müssen die chinesischen Tochtergesellschaften, die an dem Cash Pool teilnehmen, nur noch einen gemeinsamen Mindestumsatz von 1 Mrd. RMB erwirtschaften (rund 150 Mio. ¤). Zuvor waren es 5 Mrd. RMB. Der Mindestumsatz der ausländischen Teilnehmer am Cash Pool wurde von der People’s Bank of China ebenfalls gesenkt von 1 Mrd. RMB auf nunmehr 200 Mio. RMB. „Auch Tochtergesellschaften, die noch nicht so lange im chinesischen Markt aktiv sind, haben jetzt die Chance, in den Cash Pool eingebunden zu werden“, ergänzt Schnell. Die Unternehmen müssen nur noch ein Jahr in China am Markt tätig sein statt der vorher geforderten drei Jahre. Weitere Informationen: www.hsbctrinkaus.de Foto: © Fotolia.com/chungking Commerzbank baut Online-Angebot aus Die Commerzbank baut ihren Service im Online Banking aus. Ab sofort können per Text-, Audio- und Videochat sowohl tagsüber als auch abends und am Wochenende Bankgeschäfte einfach und bequem von zu Hause aus erledigt werden. Mitarbeiter beantworten Fragen, besprechen persönliche Anliegen und nehmen Produktabschlüsse vor. Dazu zählen die Eröffnung von Giro- und Sparkonten sowie von Direktdepots, der Abschluss von Ratenkrediten und die Beantragung von Kreditkarten. Zudem lassen sich über den Chat Adressen, Auftragslimits, Freistellungsaufträge oder Kreditlinien einfach ändern. „Die Verzahnung von Filiale und Online schreitet weiter voran. Der Kunde unterscheidet immer weniger zwischen Filial- und Online Banking. Mit unserem Online-Dialog bieten wir jetzt eine schnelle und persönliche Unterstützung bei Bankgeschäften auch außerhalb unserer Filialen. Bei der Entwicklung haben wir sehr von den Erfahrungen und Technologien der M-Bank, unserer Direktbank in Polen, profitiert“, so Ole Franke, Leiter Directbanking Privat- und Geschäftskunden. Weitere Informationen: www.commerzbank.de

Seminar-Termine 2016 IN KOOPERATION MIT Seminar Datum Ort Gesetzliche Grundlagen bankaufsichtsrechtlicher Meldungen (= Meldewesenüberblick) Einführung aufsichtskonforme Risikosteuerung (MaRisk / EZB-SREP) Ratingverfahren: Modellerstellung, Validierung und Optimierung Large Exposure (Großkredit-) und Millionenkreditmeldungen Leverage Ratio und Asset Encumbrance Überblick über die bankenstatistischen Meldungen Liquidität und LCR / NSFR Solvabilitätsregime – Kreditrisikostandardansatz 17. – 18.02.2016 Frankfurt 12. – 13.07.2016 Köln 23. – 24.11.2016 Frankfurt 16.03.2016 Köln 27.09.2016 Frankfurt 17.03.2016 Köln 28.09.2016 Frankfurt 16. – 17.03.2016 Frankfurt 29. – 30.09.2016 Köln 19.04.2016 Frankfurt 18.10.2016 Köln 20. – 21.04.2016 Frankfurt 19. – 20.10.2016 Köln 22.04.2016 Frankfurt 21.10.2016 Köln 18. – 19.05.2016 Frankfurt 10. – 11.11.2016 Köln Bildung von Kreditnehmereinheiten und Gruppen verbundener Kunden 21. – 22.06.2016 Frankfurt Solvabilitätsregime – IRB-Ansatz 29.09.2016 Frankfurt Funktionsweise und aufsichtsrechtliche Behandlung von Verbriefungsinstrumenten 30.09.2016 Frankfurt WEITERE INFORMATIONEN: Stefan Lödorf, per Telefon: +49(0)221/5490-133 oder per E-Mail: events@bank-verlag.de | www.risiko-manager-trainings.com

RISIKO MANAGER

RISIKO MANAGER 01.2019
RISIKO MANAGER 02.2019
RISIKO MANAGER 03.2019
RISIKOMANAGER_04.2019
RISIKO MANAGER 05.2019
RISIKO MANAGER 06.2019
RISIKO MANAGER_07.2019
RISIKO MANAGER 08.2019
RISIKO MANAGER 09.2019
RISIKO MANAGER 10.2019
RISIKO MANAGER 01.2018
RISIKO MANAGER 02.2018
RISIKO MANAGER 03.2018
RISIKO MANAGER 04.2018
RISIKO MANAGER 05.2018
RISIKO MANAGER 06.2018
RISIKO MANAGER 07.2018
RISIKO MANAGER 08.2018
RISIKO MANAGER 09.2018
RISIKO MANAGER 10.2018
RISIKO MANAGER 01.2017
RISIKO MANAGER 02.2017
RISIKO MANAGER 03.2017
RISIKO MANAGER 04.2017
RISIKO MANAGER 05.2017
RISIKO MANAGER 06.2017
RISIKO MANAGER 07.2017
RISIKO MANAGER 08.2017
RISIKO MANAGER 09.2017
RISIKO MANAGER 10.2017
RISIKO MANAGER 01.2016
RISIKO MANAGER 02.2016
RISIKO MANAGER 03.2016
RISIKO MANAGER 04.2016
RISIKO MANAGER 05.2016
RISIKO MANAGER 06.2016
RISIKO MANAGER 07.2016
RISIKO MANAGER 08.2016
RISIKO MANAGER 09.2016
RISIKO MANAGER 10.2016
RISIKO MANAGER 01.2015
RISIKO MANAGER 02.2015
RISIKO MANAGER 03.2015
RISIKO MANAGER 04.2015
RISIKO MANAGER 05.2015
RISIKO MANAGER 06.2015
RISIKO MANAGER 07.2015
RISIKO MANAGER 08.2015
RISIKO MANAGER 09.2015
RISIKO MANAGER 10.2015
RISIKO MANAGER 11.2015
RISIKO MANAGER 12.2015
RISIKO MANAGER 13.2015
RISIKO MANAGER 15-16.2015
RISIKO MANAGER 17.2015
RISIKO MANAGER 18.2015
RISIKO MANAGER 19.2015
RISIKO MANAGER 20.2015
RISIKO MANAGER 21.2015
RISIKO MANAGER 22.2015
RISIKO MANAGER 23.2015
RISIKO MANAGER 24.2015
RISIKO MANAGER 25-26.2015
 

Copyright Risiko Manager © 2004-2017. All Rights Reserved.