Aufrufe
vor 2 Jahren

RISIKO MANAGER 24.2015

  • Text
  • Risiko
  • Bankenaufsicht
  • Exposures
  • Banken
  • Ausschuss
  • Unternehmen
  • Deutsche
  • Versicherer
  • Verbriefungen
  • Baseler
RISIKO MANAGER ist die führende Fachzeitschrift für alle Experten des Financial Risk Managements in Banken, Sparkassen und Versicherungen.

22 Ausgabe 24/2015 Neue

22 Ausgabe 24/2015 Neue Leiterin Risikomanagement bei Reyl Florence Anglès (Foto) ist zur Leiterin des Risikomanagements der Reyl & Cie AG ernannt worden. In dieser Funktion ist sie für die Koordination und Stärkung der unterschiedlichen Maßnahmen zur Identifikation, Prävention und Steuerung von Risiken der Gruppe verantwortlich. Ihr Verantwortungsbereich erstreckt sich auf alle Geschäftsbereiche und Zweigniederlassungen der Bank. Florence Anglès berichtet in ihrer Funktion direkt an den Exekutivausschuss der Gruppe, der unter Leitung von CEO François Reyl steht. Die diplomierte Wirtschaftsmathematikerin absolvierte ihr Studium an der Toulouse School of Economics und hat den Großteil ihrer beruflichen Laufbahn im Risikomanagement des Bankensektors verbracht. Zunächst war sie in Paris im Risikomanagement tätig, wo sie am Basel II-Projekt einer großen französischen Bank mitwirkte. Anschließend zog sie nach Brüssel. Dort leitete sie bei großen internationalen Banken zahlreiche Risikomanagementprojekte im Zusammenhang mit regulatorischen Entwicklungen wie Basel II und Solvency II. 2009 richtete sie bei der Waadtländer Kantonalbank den Bereich zur Validierung von Ratingmodellen entsprechend den Anforderungen der FINMA ein. Ende 2012 wechselte sie als stellvertretende Direktorin mit Zuständigkeit für das Risikomanagement in der Westschweiz zu Deloitte Suisse, bevor sie schließlich zur Leiterin des Risikomanagements bei Reyl & Cie ernannt wurde. Neben ihren beruflichen Verpflichtungen engagiert sich Florence Anglès ehrenamtlich für zahlreiche Verbände und Organisationen: So ist sie Mitglied des Exekutivausschusses im CAIA Chapter Schweiz (Chartered Alternative Investment Analyst), Botschafterin der Toulouse School of Economics in der Schweiz, Vizepräsidentin zweier Frauenverbände in Genf und Beraterin beim Prix Strategis. Außerdem war sie Mitbegründerin einer Gruppierung von Risk Officers in der Schweiz (GIROS). Florence Anglès ist auch diplomierte Statistikerin der Ecole nationale de la statistique et de l'analyse de l'information (ENSAI). Seit 2007 ist sie „Chartered Alternative Investment Analyst“ (CAIA) und hat im November 2014 die RGCP-Zertifizierung (Registered Global Credit Professional) erworben, die von der ICTF (The Association of International Credit and Trade Finance professionals) und Thunderbird School of Global Management gemeinsam vergeben wird. Risikomanager Geisler wechselt zu Kreditech Risikomanager Jörg Geisler (Foto) ist neuer Director Finance bei der Kreditech Holding SSL GmbH in Hamburg. Er kommt von der Teambank AG, wo er in den vergangenen viereinhalb Jahren die Bereiche Finanzen, Controlling sowie Risikocontrolling leitete. Der an der Universität Bayreuth studierte Wirtschaftsmathematiker war zuvor Abteilungsdirektor bei der BayernLB und dort für die Leitung der Risikosteuerung zuständig. Bei Kreditech soll Geisler dabei helfen, eine digitale Bank für Konsumenten weltweit aufzubauen, die keinen Kreditscore haben (Unscored). Die Bonitätsbewertung im Rahmen der Kreditvergabe erfolgt dabei durch ein Algo-Banking auf Basis von 20.000 Datenpunkten. Die Tochtergesellschaften der Kreditech-Gruppe sind in neun Ländern aktiv und setzen die Technologie u. a. ein, um risikobasierte Kredite, Mikrokredite und andere Finanzprodukte, wie Prepaid-Kreditkarten, anzubieten. Bluhm geht zur UBS Risikomanager Christian Bluhm (Foto) wird neuer Group Chief Risk Officer der UBS AG. Er folgt auf Philip J. Lofts, der sich dazu entschieden hat, Ende des Jahres von seiner gegenwärtigen Funktion und aus der Konzernleitung zurückzutreten. Bluhm kommt von der FMS Wertmanagement, wo er im April seinen noch bis Mitte 2017 laufenden Vertrag vorzeitig aufgelöst hatte. FMS Wertmanagement ist die Abwicklungsanstalt der Bundesrepublik Deutschland, die mit dem Auftrag gegründet wurde, Risikopositionen der verstaatlichten Hypo Real Estate Holding AG abzuwickeln. Bluhm war dort Vorstandssprecher und Chief Risk & Financial Officer. Der promovierte Mathematiker arbeitete zuvor bei der Deutschen Bank, bei McKinsey & Company sowie bei der Hypo- Vereinsbank und der Credit Suisse im Risiko- und Portfoliomanagement. Philip J. Lofts soll der Bank als Berater für mindestens sechs Monate erhalten bleiben, um einen nahtlosen Übergang sicherzustellen. Thun wechselt von Moody’s zu ED Christian Thun (Foto) wird zum 1. Januar 2016 neuer Geschäftsführer der European Datawarehouse GmbH (ED) in Frankfurt am Main. Thun kommt von Moody’s Analytics, wo er fast 14 Jahre beschäftigt war. Nach verschiedenen Positionen im Unternehmen war er zuletzt im Frankfurter Büro verantwortlich für die strategische Geschäftsentwicklung von Moody’s Analytics im deutschsprachigen Raum. In den letzten beiden Jahren standen dabei vor allem die Themen Stress Testing und Data-Management auf seiner Agenda. Nach seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre und anschließender Promotion an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster begann Thun seine berufliche Karriere im Structured-Finance-Bereich der Dresdner Bank AG, ehe er 1997 als Teamleiter der Financial Institutions Group zu Baetge & Partner GmbH & Co. KG ging. 2002 wechselte er zum Unternehmen Moody’s KMV, das 2007 in Moody’s Analytics umfirmierte. Bei European DataWarehouse (ED) kann Thun seine Expertise optimal einbringen. Das Unternehmen ist die erste zentrale Großdatenbank in Europa, die klassenspezifische standardisierte Bestandsdaten auf Kreditebene (Loan-Level Data, LLD) für Asset-Backed Securities (ABS)-Transaktionen erhebt, validiert und zur Verfügung stellt. Gründer, Eigentümer und Betreiber von ED sind Marktteilnehmer. Mit der Unterstützung des Eurosystems zielt ED darauf ab, die Transparenz zu verbessern und das Vertrauen in den ABS-Markt wiederherzustellen. Annähernd 900 ABS-Transaktionen aus den verschiedenen Rechtssystemen sind zurzeit in ED gespeichert.

23 Frech neuer Chef von Fitch Ratings Clemens Frech (Foto) ist von Fitch Ratings zum neuen Geschäftsführer für Deutschland ernannt worden. Er übernimmt das Management der Aktivitäten der Ratingagentur in Deutschland, Österreich und der Schweiz, inklusive der Kontrolle der Agentur-Governance sowie die Ausweitung der Beziehungen zu Marktteilnehmern in der Region. Frech hat seine Aufgabe zum 2. November 2015 begonnen. Er war zuletzt CEO und Country Manager Deutschland der Standard Chartered Bank, für die er neun Jahre lang gearbeitet hat. Davor war er fast drei Jahre lang Regional Head für Unternehmenskunden in Südostasien mit Dienstsitz in Singapur. Vor seiner Zeit bei der Standard Chartered Bank war Frech als Head of Debt Advisory Services in Deutschland bei der KPMG tätig. Er arbeitete zudem in gehobenen Positionen bei JP Morgan, Bank One und der Dresdner Bank in Frankfurt, London und Tokio. Clemens Frech begann seine Karriere 1987 bei der Dresdner Bank. Er bringt viel Erfahrung mit in den Bereichen internationales Bankgeschäft und Kapitalmärkte und soll Fitch Ratings helfen, die Position und das regionale Geschäft weiter zu stärken und auszubauen. Deutsche Bank ernennt Warren zum Investmentbanking- Chef EMEA Der Goldman-Sachs-Partner Alasdair Warren wechselt zur Deutschen Bank. Seine Aufgabe als Head of Corporate & Investment Banking für die Regionen Europa, Naher Osten und Afrika trete er im Frühling nächsten Jahres an, teilte die Deutsche Bank mit. Warren wird in Zukunft von London aus an Jeff Urwin berichten. Dieser verantwortet das gesamte Corporate & Investment Banking und rückt zum Januar in den Vorstand der Deutschen Bank auf. Stühlerücken bei der Deutschen Börse Die Deutsche Börse AG wird mit Wirkung zum 1. Januar 2016 die Verantwortlichkeiten im Konzernvorstand neu ordnen. Mit den eingeleiteten Schritten wird die Deutsche Börse AG themenverwandte Bereiche in den Vorstandsressorts bündeln und so Prozessabläufe beschleunigen und im Kundeninteresse vereinfachen. Im neu geschaffenen Vorstandsressort „Clients, Products & Core Markets“ werden künftig der Handel mit Derivaten, einschließlich der International Securities Exchange (ISE), das Clearinghaus sowie das Settlement- und Custody-Geschäft der Clearstream innerhalb der Gruppe Deutsche Börse gebündelt. Die gruppenweite Produktentwicklung sowie die globalen Vertriebsaktivitäten werden ebenfalls in diesem Vorstandsressort koordiniert. Die Leitung dieses Ressorts übernimmt Jeffrey Tessler, der dem Konzern seit 2004 an gehört und bislang das Settlementund Custody-Geschäft der Gruppe verantwortete. Ebenfalls neu geschaffen wird das Vorstandsressort „IT & Operations, Data & New Asset Classes“. In diesem Ressort fasst die Gruppe Deutsche Börse ihre IT- Tätigkeiten sowie den Betrieb (Operations) ihrer Marktbereiche zusammen. Dazu gehören die Bereiche „IT Application & Architecture“, „IT Operations“ sowie „Market Operations“. Das Marktdatengeschäft MD&S, die kürzlich zugekaufte elektronische Devisenhandelsplattform 360T sowie die European Energy Exchange EEX sind als schnell wachsende Geschäftsfelder der Gruppe Deutsche Börse vollständig in diesem Vorstandsressort angesiedelt. Die Leitung des Ressorts übernimmt der stellvertretende Konzernvorstandsvorsitzende Andreas Preuß, seit 2006 Mitglied des Vorstands und bisher für die Division „Cash and Derivatives“ verantwortlich. Der Kassamarkt der Gruppe Deutsche Börse mit den Bereichen Xetra®, Frankfurter Wertpapierbörse und dem Zertifikate- und Optionsscheingeschäft wird aufgrund seiner hohen, politischen sowie gesamtwirtschaftlichen Bedeutung wieder ein Vorstandsressort. Die Leitung dieses Ressorts „Cash Market, Pre-IPO & Growth Financing“ wird von Hauke Stars übernommen. Das Finanzressort des Konzerns wird weiterhin von Gregor Pottmeyer als CFO geleitet. Dazu gehören das Financial Accounting & Controlling, Strategic Finance, Investor Relations, Treasury, Risk Management, Compliance sowie Group Organisational Services. Gregor Pottmeyer gehört dem Konzernvorstand seit 2009 in dieser Funktion an. impressum Chefredaktion (verantwortliche Redakteure) Frank Romeike Tel.: 02 21/54 90-532, Fax: 02 21/54 90-315 E-Mail: frank.romeike@bank- verlag.de Thorsten Manns Tel.: 02 21/54 90-146, Fax: 02 21/54 90-315 E-Mail: thorsten.manns@bank- verlag.de Gesamtleitung Kommunikation und Redaktion Dr. Stefan Hirschmann Mitarbeiter dieser Ausgabe Dorothee Hockel, Yvan Robert Verlag Bank-Verlag GmbH Wendelinstraße 1 50933 Köln Geschäftsführer: Wilhelm Niehoff (Sprecher), Michael Eichler, Matthias Strobel Mediaberatung Andreas Conze Tel.: 02 21/54 90-603, Fax: 0221/5490-315 E-Mail: andreas.conze@bank-verlag.de Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 11 gültig ab 1. Mai 2015 Abo- und Leserservice Tel.: 02 21/54 90-500, Fax: 0221/5490-315 E-Mail: medien@bank- verlag.de Produktionsleitung: Armin Denzel Objektleitung: Bernd Tretow Satz: apm AG, Darmstadt Lektorat: Ulrike Ascheberg-Klever, Köln Druck ICS Internationale Communikations-Service GmbH Geschäftsführender Gesellschafter: Dipl. Ing. Alois Palmer Voiswinkeler Str. 11d, 51467 Bergisch Gladbach Erscheinungsweise: Zweiwöchentlich Bezugspreis: Jahresabonnement 372 ¤ zzgl. Versand und MwSt. Kein Teil dieser Zeitschrift darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlags vervielfältigt werden. Unter dieses Verbot fallen insbesondere die gewerbliche Vervielfältigung per Kopie, die Aufnahme in elektronische Datenbanken und die Vervielfältigung auf Datenträgern. Die Beiträge sind mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt, die Redaktion übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der abgedruckten Inhalte. Mit Namen gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung des Herausgebers wieder. Empfehlungen sind keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren sowie anderer Finanz- oder Versicherungsprodukte. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Für die Inhalte der Werbeanzeigen ist das jeweilige Unternehmen oder die Gesellschaft verantwortlich. Titelbild © Piotr Bizior/Fotolia.com

RISIKO MANAGER

RISIKO MANAGER 01.2019
RISIKO MANAGER 02.2019
RISIKO MANAGER 03.2019
RISIKOMANAGER_04.2019
RISIKO MANAGER 05.2019
RISIKO MANAGER 06.2019
RISIKO MANAGER_07.2019
RISIKO MANAGER 08.2019
RISIKO MANAGER 09.2019
RISIKO MANAGER 10.2019
RISIKO MANAGER 01.2018
RISIKO MANAGER 02.2018
RISIKO MANAGER 03.2018
RISIKO MANAGER 04.2018
RISIKO MANAGER 05.2018
RISIKO MANAGER 06.2018
RISIKO MANAGER 07.2018
RISIKO MANAGER 08.2018
RISIKO MANAGER 09.2018
RISIKO MANAGER 10.2018
RISIKO MANAGER 01.2017
RISIKO MANAGER 02.2017
RISIKO MANAGER 03.2017
RISIKO MANAGER 04.2017
RISIKO MANAGER 05.2017
RISIKO MANAGER 06.2017
RISIKO MANAGER 07.2017
RISIKO MANAGER 08.2017
RISIKO MANAGER 09.2017
RISIKO MANAGER 10.2017
RISIKO MANAGER 01.2016
RISIKO MANAGER 02.2016
RISIKO MANAGER 03.2016
RISIKO MANAGER 04.2016
RISIKO MANAGER 05.2016
RISIKO MANAGER 06.2016
RISIKO MANAGER 07.2016
RISIKO MANAGER 08.2016
RISIKO MANAGER 09.2016
RISIKO MANAGER 10.2016
RISIKO MANAGER 01.2015
RISIKO MANAGER 02.2015
RISIKO MANAGER 03.2015
RISIKO MANAGER 04.2015
RISIKO MANAGER 05.2015
RISIKO MANAGER 06.2015
RISIKO MANAGER 07.2015
RISIKO MANAGER 08.2015
RISIKO MANAGER 09.2015
RISIKO MANAGER 10.2015
RISIKO MANAGER 11.2015
RISIKO MANAGER 12.2015
RISIKO MANAGER 13.2015
RISIKO MANAGER 15-16.2015
RISIKO MANAGER 17.2015
RISIKO MANAGER 18.2015
RISIKO MANAGER 19.2015
RISIKO MANAGER 20.2015
RISIKO MANAGER 21.2015
RISIKO MANAGER 22.2015
RISIKO MANAGER 23.2015
RISIKO MANAGER 24.2015
RISIKO MANAGER 25-26.2015
 

Copyright Risiko Manager © 2004-2017. All Rights Reserved.