Aufrufe
vor 2 Jahren

RISIKO MANAGER 22.2015

  • Text
  • Banken
  • Unternehmen
  • Informationen
  • Institute
  • Prinzipien
  • Deutschland
  • Deutschen
  • Anforderungen
  • Volkswagen
  • Bcbs
RISIKO MANAGER ist die führende Fachzeitschrift für alle Experten des Financial Risk Managements in Banken, Sparkassen und Versicherungen.

18 Ausgabe 22/2015

18 Ausgabe 22/2015 Schmidt-Bürgel neuer Deutschlandchef bei Moody’s Jens Schmidt- Bürgel (Foto) wurde mit sofortiger Wirkung zum neuen Deutschlandchef von Moody’s Investors Service ernannt. Schmidt- Bürgel wird von Frankfurt aus das Deutschlandgeschäft der Ratingagentur verant worten und für die Ausweitung des Rating geschäfts in Deutschland, Österreich, der Schweiz sowie Skandinavien zuständig sein. Er freue sich darauf, das Deutschlandgeschäft von Moody’s auszubauen und den Kunden den Zugang zu den globalen Kapitalmärkten zu erleichtern. Die Emissionstätigkeit bei Unternehmensanleihen sowie die Nachfrage vonseiten unterstaatlicher Emittenten nähmen zu, von daher seien dies spannende Zeiten für Moody's, sagte Schmidt-Bürgel. Er tritt die Nachfolge von Daniel Kolter an, der in den vergangenen fünf Jahren in einer Doppelfunktion als Deutschlandchef und MD-Structured Finance tätig war und sich künftig auf seine Rolle im Verbriefungssegment konzentrieren und das EMEA-Primary-ABS-Consumer-Team bei Moody's leiten wird. Jens Schmidt-Bürgel kommt von Fitch Ratings, wo er 13 Jahre lang als Deutschlandchef fungierte. Er blickt auf über 19 Jahre Erfahrung im Finanzdienstleistungssektor zurück, darunter als Director bei Fitch, zuständig für die Bewertung deutscher Banken, sowie als Mitglied des europäischen Rating-Advisory-Teams bei Morgan Stanley. Scope erweitert Corporate Rating Team Mit Werner Stäblein und Antonio Maritato verstärken zwei erfahrene und etablierte Analysten das Corporate Rating Team von Scope. Sie erweitern Scopes Sektor-Expertise und untermauern Scopes Ausrichtung auf europäische Mid- und Large Caps. Die Finanzierung über den Kapitalmarkt wird für europäische Unternehmen immer wichtiger. Der jüngste Vorschlag von EU- Kommissar Jonathan Hill für eine Kapitalmarktunion hat dies eindrucksvoll unterstrichen. Die zunehmende Kapitalmarktorientierung geht zugleich mit einer steigenden Nachfrage nach unabhängigen Ratings in Europa einher. Scope positioniert sich als die europäische Rating-Alternative zu den US-Agenturen mit einem nicht-mechanistischen Ratingansatz, der auf Sektor-Expertise und Meinungsstärke erfahrener Analysten setzt. Scope vermeidet jegliche US-zentrische Perspektive und berücksichtigt stattdessen regionale Besonderheiten. Einen wesentlich stärker zukunftsgerichteten Charakter erhalten die Ratings durch umfassende Prognosen relevanter Kennzahlen. Werner Stäblein verfügt über 15 Jahre Kapitalmarkterfahrung. Unmittelbar vor Scope war er zehn Jahre als Director Corporates & Industrials bei Standard & Poor’s (S&P) in Frankfurt am Main und in New York tätig. Seine Analyseschwerpunkte waren dabei Unternehmen aus den Sektoren Automobil, Investitionsgüter, Luft- und Raumfahrt, Investment Holdings sowie Erneuerbare Energien. Vor S&P’s arbeitete Stäblein sechs Jahre als Equity Analyst für die ING BHF-BANK, wo sein Fokus vor allem auf Telekommunikations- und Medienunternehmen lag. Weitere berufliche Stationen waren unter anderem KPMG sowie Price Waterhouse. Antonio Maritato bringt zehn Jahre Finanzmarkterfahrung mit zu Scope Ratings. Unmittelbar vor Scope war Maritato mehr als fünf Jahre bei der Deutschen Postbank in Luxembourg als Senior Credit Analyst aktiv. Weitere berufliche Stationen waren unter anderem Investkredit Bank sowie Deloitte & Touche, wo er als Associate Leveraged Finance bzw. Senior Consultant im Bereich M&A-Transaktionsberatung tätig war. Neuer CEO bei Amundi Amundi hat Gottfried Hörich (Foto) zum Chief Execu - tive Officer von Amundi Deutschland ernannt. Vor seinem Wechsel zur Deutschland-Niederlassung von Amundi war Gottfried Hörich zehn Jahre lang bei JP Morgan Asset Management beschäftigt und leitete dort unter anderem das Geschäft mit institutionellen Kunden in Deutschland und Österreich. Seine Karriere begann Hörich 1996 bei JP Morgan in Frankfurt, London und New York, wo er zunächst im Fixed Income Research und später als Senior Relation Manager für institutionelle Kunden tätig war. Danach folgte eine Station bei Merrill Lynch Investment Managers in Frankfurt als Head of Institutional Clients. Gottfried Hörich hat Volkswirtschaftslehre an der Universität Bayreuth studiert und einen Master-Abschluss in Volkswirtschaftslehre und Finance der University of Warwick (Großbritannien) erworben. Neuer Vorstandsvorsitzender bei Volkswagen Financial Services Der 52-jährige Lars-Henner Santelmann (Foto) ist mit sofortiger Wirkung zum Vorstandsvorsitzenden der Volkswagen Financial Services AG berufen worden. Santelmann folgt in dieser Funktion auf den 56-jährigen Frank Witter, der zum Finanzvorstand der Volkswagen Aktiengesellschaft berufen wurde. Lars-Henner Santelmann trat 1988 nach seinem Studium der Wirtschaftswissenschaften in den Volkswagen-Konzern ein. Im Unternehmen übernahm er verschiedene verantwortliche Funktionen, so von 1993 bis 1994 als Finanzleiter bei Autogerma (Italien) und von 1995 bis 2000 als Vertriebsleiter des Konzerns für Süd- und Ost- Europa. Anschließend war Santelmann Vizepräsident von SEAT (Spanien), bevor er im November 2005 Generalbevollmächtigter der Volkswagen Financial Services AG und der Volkswagen Bank GmbH wurde. 2008 wurde er zum Vorstandsmitglied der Volkswagen Financial Services AG, zuständig für Vertrieb und Marketing sowie die Regionen Deutschland, Europa, International und Lateinamerika, berufen. Die Volkswagen Finanzdienstleistungen sind ein Geschäftsbereich der Volkswagen AG (Konzern) und umfassen die Volkswagen Financial Services AG mit ihren Beteiligungsgesellschaften sowie die direkt oder indirekt der Volkswagen AG gehörenden

19 Finanzdienstleistungsgesellschaften in den USA, Kanada, Argentinien und Spanien – mit Ausnahme der Marken Scania und Porsche sowie der Porsche Holding Salzburg. Die wesentlichen Geschäftsfelder umfassen dabei die Händler- und Kundenfinanzierung, das Leasing, das Bank- und Versicherungsgeschäft, das Flottenmanagementgeschäft sowie Mobilitätsangebote. Weltweit sind bei den Volkswagen Finanzdienstleistungen 12.821 Mitarbeiter beschäftigt. Der Geschäftsbericht 2014 der Volkswagen Aktiengesellschaft wies für die Volkswagen Finanzdienstleistungen eine Bilanzsumme von rund 137,4 Mrd. ¤, ein operatives Ergebnis von 1,7 Mrd. ¤ und einen Bestand von rund 12,4 Mio. Verträgen aus. ACE ernennt neue Underwritingmanagerin Die 38-jährige Silke Rusch (Foto) hat mit sofortiger Wirkung die Position der Accident & Health (A&H) Underwritingmanagerin für die deutschsprachigen Länder (D/A/CH) der ACE Group (ACE) übernommen. Rusch wird in dieser Position die strategische Ausrichtung der Personenversicherung in der D/A/CH-Region mitgestalten. Ihre Verantwortung umfasst dabei die Bewertung von neuen und bestehenden Risiken, die Beratung von Kunden und Maklern sowie die Entwicklung und Gestaltung neuer Produkte. Silke Rusch verfügt über 18 Jahre Erfahrung in der Sparte Personenversicherungen. Sie begann ihre Karriere bei der Helvetia Versicherung, wo sie zuletzt als Gruppenleiterin für den Bereich Haftpflicht/Unfall im Ressort Privatkunden-Nichtleben tätig war. Die Versicherungsbetriebswirtin und Master of Business Administration begann ihre Karriere bei ACE in 2012 als Senior Underwriterin A&H. Von ihrem Dienstsitz in Frankfurt aus wird Silke Rusch an Torsten Bauer, Director A&H für die deutschsprachigen Länder, sowie an Goulven Thepot, Regional Underwriting Manager A&H der ACE in Kontinentaleuropa, berichten. EZB bestellt ersten Chief Services Officer Die Europäische Zentralbank (EZB) hat Michael Diemer zu ihrem ersten Chief Services Officer ernannt. Der 53-jährige frühere Geschäftsführer von IBM Global Technology Services in Deutschland ist zurzeit als Unternehmerberater bei der von ihm gegründeten Firma MiDi Consult tätig. Er wird sein neues Amt am 1. Januar 2016 antreten. Die EZB hat die neue Funktion des Chief Services Officer nach einer Überprüfung ihrer Organisationsstruktur eingerichtet. Der CSO wird die Bereiche Verwaltungsdienste, IT-Dienste, Personal sowie den neu geschaffenen Geschäftsbereich Finanzen leiten. Er wird dem EZB-Direktorium über den Präsidenten Bericht erstatten und regelmäßig an den Sitzungen des Direktoriums teilnehmen. Seine Amtszeit beträgt fünf Jahre mit der Möglichkeit einer einmaligen Verlängerung. Thomas Rosenfeld wird Vorstandsmitglied der BW-Bank Thomas Rosenfeld (Foto) tritt am 1. Januar 2016 in den Vorstand der Baden-Württembergischen Bank (BW-Bank) ein. Der 51-Jährige wird die Verantwortung für das Geschäft mit vermögenden Privatkunden (Wealth Management) übernehmen. Darüber hinaus ist er für das Privatkundengeschäft und Private Banking in Baden-Württemberg außerhalb der Stadt und Region Stuttgart zuständig. Thomas Rosenfeld tritt die Nachfolge von Dr. Peter M. Haid an, der die Bank im Juli verlassen hat. Thomas Rosenfeld leitete zuletzt bei der Deutschen Bank das Wealth Management Deutschland. Seine Berufslaufbahn begann Thomas Rosenfeld 1989 mit einem Traineeprogramm bei der Frankfurter Volksbank. 1991 wechselte er zur Deutschen Bank, wo er ab 1997 verschiedene Führungspositionen in Vertriebs-, Produkt- und Kundengruppen-Management im Private Banking und Wealth Management innehatte. impressum Chefredaktion (verantwortliche Redakteure) Frank Romeike Tel.: 02 21/54 90-532, Fax: 02 21/5490-315 E-Mail: frank.romeike@bank- verlag.de Thorsten Manns Tel.: 02 21/54 90-146, Fax: 02 21/54 90-315 E-Mail: thorsten.manns@bank- verlag.de Gesamtleitung Kommunikation und Redaktion Dr. Stefan Hirschmann Mitarbeiter dieser Ausgabe Dr. Guido Golla, Dr. Alexander Pastwa, Dr. Konrad Rosenbauer, Stefan Schlapp, Daniel Spitschan Verlag Bank-Verlag GmbH Wendelinstraße 1 50933 Köln Geschäftsführer: Wilhelm Niehoff (Sprecher), Michael Eichler, Matthias Strobel Mediaberatung Andreas Conze Tel.: 02 21/54 90-603, Fax: 02 21/54 90-315 E-Mail: andreas.conze@bank-verlag.de Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 11 gültig ab 1. Mai 2015 Abo- und Leserservice Tel.: 02 21/54 90-500, Fax: 02 21/54 90-315 E-Mail: medien@bank- verlag.de Produktionsleitung: Armin Denzel Objektleitung: Bernd Tretow Satz: apm AG, Darmstadt Lektorat: Ulrike Ascheberg-Klever, Köln Druck ICS Internationale Communikations-Service GmbH Geschäftsführender Gesellschafter: Dipl. Ing. Alois Palmer Voiswinkeler Str. 11d, 51467 Bergisch Gladbach Erscheinungsweise: Zweiwöchentlich Bezugspreis: Jahresabonnement 372 ¤ zzgl. Versand und MwSt. Kein Teil dieser Zeitschrift darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlags vervielfältigt werden. Unter dieses Verbot fallen insbesondere die gewerbliche Vervielfältigung per Kopie, die Aufnahme in elektronische Datenbanken und die Vervielfältigung auf Datenträgern. Die Beiträge sind mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt, die Redaktion übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der abgedruckten Inhalte. Mit Namen gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung des Herausgebers wieder. Empfehlungen sind keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren sowie anderer Finanz- oder Versicherungsprodukte. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Für die Inhalte der Werbeanzeigen ist das jeweilige Unternehmen oder die Gesellschaft verantwortlich. Titelbild © dephoto/Fotolia.com

RISIKO MANAGER

RISIKO MANAGER 01.2019
RISIKO MANAGER 02.2019
RISIKO MANAGER 03.2019
RISIKOMANAGER_04.2019
RISIKO MANAGER 05.2019
RISIKO MANAGER 06.2019
RISIKO MANAGER_07.2019
RISIKO MANAGER 08.2019
RISIKO MANAGER 09.2019
RISIKO MANAGER 10.2019
RISIKO MANAGER 01.2018
RISIKO MANAGER 02.2018
RISIKO MANAGER 03.2018
RISIKO MANAGER 04.2018
RISIKO MANAGER 05.2018
RISIKO MANAGER 06.2018
RISIKO MANAGER 07.2018
RISIKO MANAGER 08.2018
RISIKO MANAGER 09.2018
RISIKO MANAGER 10.2018
RISIKO MANAGER 01.2017
RISIKO MANAGER 02.2017
RISIKO MANAGER 03.2017
RISIKO MANAGER 04.2017
RISIKO MANAGER 05.2017
RISIKO MANAGER 06.2017
RISIKO MANAGER 07.2017
RISIKO MANAGER 08.2017
RISIKO MANAGER 09.2017
RISIKO MANAGER 10.2017
RISIKO MANAGER 01.2016
RISIKO MANAGER 02.2016
RISIKO MANAGER 03.2016
RISIKO MANAGER 04.2016
RISIKO MANAGER 05.2016
RISIKO MANAGER 06.2016
RISIKO MANAGER 07.2016
RISIKO MANAGER 08.2016
RISIKO MANAGER 09.2016
RISIKO MANAGER 10.2016
RISIKO MANAGER 01.2015
RISIKO MANAGER 02.2015
RISIKO MANAGER 03.2015
RISIKO MANAGER 04.2015
RISIKO MANAGER 05.2015
RISIKO MANAGER 06.2015
RISIKO MANAGER 07.2015
RISIKO MANAGER 08.2015
RISIKO MANAGER 09.2015
RISIKO MANAGER 10.2015
RISIKO MANAGER 11.2015
RISIKO MANAGER 12.2015
RISIKO MANAGER 13.2015
RISIKO MANAGER 15-16.2015
RISIKO MANAGER 17.2015
RISIKO MANAGER 18.2015
RISIKO MANAGER 19.2015
RISIKO MANAGER 20.2015
RISIKO MANAGER 21.2015
RISIKO MANAGER 22.2015
RISIKO MANAGER 23.2015
RISIKO MANAGER 24.2015
RISIKO MANAGER 25-26.2015
 

Copyright Risiko Manager © 2004-2017. All Rights Reserved.