Aufrufe
vor 3 Jahren

RISIKO MANAGER 22.2015

  • Text
  • Banken
  • Unternehmen
  • Informationen
  • Institute
  • Prinzipien
  • Deutschland
  • Deutschen
  • Anforderungen
  • Volkswagen
  • Bcbs
RISIKO MANAGER ist die führende Fachzeitschrift für alle Experten des Financial Risk Managements in Banken, Sparkassen und Versicherungen.

RISIKO MANAGER

G 59071 22 . 2015 Inhalt 1, 7 Lizenzrisiken managen 3 Standpunkt, Kurz & Bündig 11 Fotonachlese 14 Buchbesprechung 15 BCBS #239 – Umsetzung und Anwendung der Prinzipien 2015/2016 18 Personalien 19 Impressum 20 Produkte & Unternehmen Markt- und Stammdaten Lizenzrisiken managen Daten sind für die Finanzwirtschaft von herausragender Bedeutung. Ohne Informationen von Bloomberg, Reuters, WM-Datenservice oder Interactive Data läuft nichts. Entsprechend hoch sind die jährlichen Ausgaben der deutschen Finanzinstitute zum Erwerb der Markt- und Stammdaten – sie liegen bei vielen Instituten jährlich im zweistelligen Millionenbereich. Viele Unternehmen nutzen diese Daten jedoch teilweise nicht vertragskonform, ob nun aus Unwissenheit der Mitarbeiter oder aufgrund von Intransparenzen in Bezug auf die vertragliche Ausgestaltung. Banken und Kapitalverwaltungsgesellschaften (KVGen) riskieren damit millionenschwere Strafen für Lizenzverstöße sowie in bestimmten Fällen eine Abschaltung der Datenversorgung. Und die Gefahr für die Institute nimmt zu. Grund: Die Datenanbieter interpretieren ihre Regeln immer schärfer und überwachen die Nutzer zunehmend. Im Folgenden soll dargestellt werden, welche Lizenzrisiken bestehen und wie die Institute eine lizenzkonforme Marktdatenversorgung ihrer Systeme sicherstellen sowie gleichzeitig ein effektives Marktdatenmanagement betreiben können. Insbesondere im Wertpapier- und Derivategeschäft sind Daten im Tagesgeschäft der Finanzinstitute von hoher Bedeutung: Auf der einen Seite stehen interne Produkt- und Kundendaten, auf der anderen Markt- und Stammdaten wie etwa Ratings, Indizes, Kurse und Research-Informationen externer Lieferanten. Hinzu kommen oftmals Informationen zu bestimmten Ereignissen seitens der Emittenten – beispielsweise zu angekündigten Fortsetzung auf Seite 7 Anzeige Investieren Sie in den Rohstoff der Zukunft: Know-How Seminare für Fach- und Führungskräfte der Finanzwirtschaft Barwert, Performance und GuV: Zusammenhänge, Überleitungsrechnungen und Ergebnisspaltung 17. – 18.11.2015 in Würzburg • Preis: 1.200 € zzgl. MwSt. Referenten: Dr. Andreas Beck, Christoph Bleses Zinsüberschusssimulation im Rahmen der Ergebnisvorschaurechnung (GuV-Planung) 24. – 25.11.2015 in Würzburg • Preis: 1.200 € zzgl. MwSt. Referenten: Martin Feix, Andreas Jung Aktuelle Fragestellungen zum Aufsichtsrecht (MaRisk) und Banksteuerung für Neu- und Quereinsteiger Umsetzungstipps 05. – 06.04.2016 in Würzburg • Preis: 1.200 € zzgl. MwSt. 10. – 11.12.2015 in Würzburg • Preis: 1.200 € zzgl. MwSt. Referenten: Frank Blass, Christoph Bleses Referenten: Dr. Andreas Beck, Dr. Michael Lesko, Prof. Dr. Dirk Wohlert Detaillierte Informationen zu diesen und weiteren Seminaren finden Sie auf unserer Homepage www.icnova.de. Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung: ICnova AG An der RaumFabrik 33c 76227 Karlsruhe Fon: 0 72 1 / 464 72 33 - 0 Fax: 0 72 1 / 464 72 33 - 9 E-Mail: seminare@icnova.de Internet: www.icnova.de

RISIKO MANAGER

 

Copyright Risiko Manager © 2004-2017. All Rights Reserved.