Aufrufe
vor 2 Jahren

RISIKO MANAGER 08.2016

  • Text
  • Risikomanagement
  • Forecast
  • Risiko
  • Banken
  • Risiken
  • Regulierung
  • Stichtag
  • Ausfallraten
  • Anforderungen
  • Convexity
RISIKO MANAGER ist das führende Medium für alle Experten des Financial Risk Managements in Banken, Sparkassen und Versicherungen. Mit Themen aus den Bereichen Kreditrisiko, Marktrisiko, OpRisk, ERM und Regulierung vermittelt RISIKO MANAGER seinen Lesern hochkarätige Einschätzungen und umfassendes Wissen für fortschrittliches Risikomanagement.

20

20 RISIKO MANAGER 08|2016 Es existieren zwar schon heute Leitlinien für die Validierung von Ratingsystemen, diese haben allerdings eher den Charakter von Arbeitspapieren und beleuchten zumeist nur Einzelaspekte der Validierung. So bietet das Basler Arbeitspapier Nr. 14 mit Studien zur Validierung interner Ratingsysteme zwar wertvolle Hinweise zu notwendigen Bestandteilen der Validierung und möglichen Testverfahren, erlaubt aber keine Best-Practice- Aussage und liefert auch keine Anhaltspunkte zum Gesamtdesign einer Validierung inkl. möglicher Schwellenwerte, bei deren Überschreitung ein Modell ernsthafte Schwächen aufweist [BCBS 2005]. Der Autor sieht daher bei folgenden Punkten Klärungsbedarf: » Festlegung von Standardverfahren zur Validierung der Kreditrisikoparameter LGD und EAD; » Mindestinhalte des Backtestings und Best-Practice-Vorschläge zu sinnvollen Schwellen für die Ergebnisbeurteilung; » Mindestinhalte der Validierung für den Fall, dass ein statistisches Backtesting aufgrund nicht vorhandener Ausfalldaten nicht möglich ist; » Mindestinhalte der Validierung des Modelldesigns; » Umgang mit korrelierten Ausfällen. Darüber hinaus wäre es in den Augen des Autors wünschenswert, Verfahren zu entwickeln, mit denen die Ratingergebnisse mit wenig Aufwand simuliert und die Sensitivität der Ratingverfahren bzgl. Parameteranpassungen gemessen werden können. Wenn Mindeststandards für die Validierung vorgegeben wären und die Validierungsergebnisse geprüft würden, wäre sinnvolle Vielfalt und Methodenfreiheit bei den Risikomessverfahren möglich, und gleichzeitig sichergestellt, dass die Banken Risikomesskompetenz behalten und ihre internen Risikokontrollsysteme besser verstehen und selbstständig weiterentwickeln können. Die Aufsichtsorgane können die Banken somit unterstützen, sowohl Eigenverantwortung als auch Vertrauen in ihre eigenen wie auch die Messmethoden von anderen Instituten zu entwickeln, und das schließt auch nicht aus, sie dazu zu zwingen, ihre Methodenwahl und ihre Messmethoden plausibel zu begründen. Quellenverzeichnis sowie weiterführende Literaturhinweise: BaFin [2012]: Rundschreiben 10/2012 (BA) - Mindestanforderungen an das Risikomanagement – MaRisk. Bonn/ Frankfurt a. M., Dezember 2012. Baule, R./Tallau, C./Tiebing, O. [2016]: Überarbeitung IRB-Ansatz - Weitreichende Beschränkung der Verwendung interner Modelle. RisikoManager 6/2016, 10-14. BCBS [2005]: Working Paper No. 14 – Studies on the Validation of Internal Rating Systems. Basel, Mai 2005. BCBS [2013]: Regulatory consistency programme (RCAP) – Analysis of risk-weighted assets for credit risk in the banking book (BCBS 256). Basel, Juli 2013. BCBS [2014]: Reducing excessive variability in banks‘ regulatory capital ratios – A report to the G20“, Basel, November 2014. BCBS [2015]: Revisions to the Standardised Approach for credit risk. Second Consultative Document. Basel, Dezember 2015. BCBS [2016]: Reducing variation in credit-risk-weighted assets – constraints on the use of the internal models approaches. Consultative Document, Basel, März 2016. Dietz, Thomas [2014]: Die „impossible trinity“ der Baseler Mindesteigenkapitalanforderungen – Zwischen Risikosensitivität, Vergleichbarkeit und Einfachheit. https://www. wiwi.uni-siegen.de/banken/dokumente/praesentation_ dietz_rg_2014.pdf. EBA [2013]: Summary Report on the comparability and pro-cyclicality of capital requirements under Internal Ratings Based Approach in accordance with Article 502 of the Capital Requirements Regulation. London, Dezember 2013. EBA [2014a]: Counterparty Credit Risk (Internal Model Method and Credit Valuation Adjustment) Benchmarking Excercise. EBA Report on CCR Benchmarking 2014. London, 2014. EBA [2014b]: Draft Regulatory Technical Standards on materiality threshold of credit obligation past due under Article 178 of Regulation (EU) 575/2013. Consultation Paper (EBA/CP/2014/32). London, Oktober 2014. EBA [2014c]: Draft Regulatory Technical Standards on the specification of the assessment methodology for competent authorities regarding compliance of an institution with the requirements to use the IRB Approach in accordance with Articles 144(2), 173(3) and 180(3)(b) of Regulation (EU) No 575/2013. Consultation Paper (EBA/ CP/2014/36). London, November 2014. EBA [2015a]: The Future of the IRB Approach. Discussion Paper (EBA/DP/2015/01). London, März 2015. EBA [2015b]: Guidelines on the application of the definition of default under Article 178 of Regulation (EU) 575/2013. Consultation Paper (EBA/CP/2015/15). London, September 2015. EU [2013]: Amtsblatt der Europäischen Union, Verordnung (EU) Nr. 575/2013 des europäischen Parlaments und des Rates (CRR). Einleitung. Brüssel, 26.06.2013, Abs. 42. König [2012]: MaRisk Novelle - Anschreiben an die Verbände (BA 54-FR 2210-2012/0002), Bonn/Frankfurt a. M., 14. Dezember 2012. Autor: Johannes Busse, Revisor Oldenburgische Landesbank AG.

21 Aktuelle Länderratings von Fitch, S&P, Moody’s Land Fitch S&P Moody’s Rating Datum Rating Datum Rating Datum Eurozone Belgien AA 27.01.12 AA 28.11.11 Aa3 18.12.11 Deutschland AAA 10.08.94 AAA 09.12.09 Aaa 05.07.00 Estland A+ 05.07.11 AA- 09.08.11 A1 12.11.02 Finnland AA+ 11.03.16 AA+ 10.10.14 Aa1 03.06.16 Frankreich AA 12.12.14 AA 08.11.13 Aa2 18.09.15 Griechenland CCC 11.03.16 B- 22.01.16 Caa3 01.07.15 Irland A- 15.08.14 A+ 05.06.15 A3 14.05.16 Italien BBB+ 08.03.13 BBB- 05.12.14 Baa2 13.07.12 Lettland A- 20.06.13 BBB+ 10.06.13 A3 13.02.15 Litauen A- 25.06.14 A- 11.04.14 A3 08.05.15 Luxemburg AAA 10.08.94 AAA 07.12.07 Aaa 28.07.99 Malta A 20.09.13 BBB+ 16.01.13 A3 14.02.12 Niederlande AAA 10.08.94 AAA 20.11.15 Aaa 20.07.99 Österreich AA+ 13.02.15 AA+ 13.01.12 Aa1 24.06.16 Portugal BB+ 24.11.11 BB+ 18.09.15 Ba1 25.07.14 Slowakei A+ 08.07.08 A 13.01.12 A2 14.02.12 Slowenien BBB+ 17.05.13 A 17.06.16 Baa3 23.01.15 Spanien BBB+ 25.04.14 BBB+ 23.05.14 Baa2 21.02.14 Zypern B+ 23.10.15 B+ 24.10.14 Caa3 10.01.13 ESM AAA 08.10.12 kein Rating Aa1 30.11.12 EFSF AA+ 15.07.13 AA 08.11.13 Aa1 30.11.12 EZB kein Rating AAA 28.01.99 Aaa 19.07.99 Europäische Union EU AAA 30.06.16 AA 30.06.16 Aaa 30.06.16 Bulgarien BBB- 09.11.08 BB+ 12.12.14 Baa2 22.07.11 Dänemark AAA 12.07.10 AAA 13.01.09 Aaa 23.08.99 Großbritannien AA 27.06.16 AA 27.06.16 Aa1 22.02.13 Kroatien BB 08.08.14 BB 24.01.14 Ba2 11.03.16 Polen A- 18.01.07 BBB+ 15.01.16 A2 12.11.02 Rumänien BBB- 26.06.12 BBB- 16.05.14 Baa3 06.10.06 Schweden AAA 08.03.04 AAA 16.12.09 Aaa 04.04.02 Tschechien A+ 04.03.08 AA- 24.08.11 A1 12.11.02 Ungarn BB+ 06.01.12 BB+ 20.03.15 Ba1 25.11.11 Europa Island BBB 14.02.12 BBB 17.07.15 Baa2 29.06.15 Norwegen AAA 13.03.95 AAA 09.07.95 Aaa 30.09.97 Russland BBB 04.02.09 BB+ 26.01.15 Ba1 20.02.15 Schweiz AAA 10.08.94 AAA 07.12.07 Aaa 20.07.99 Türkei BBB- 03.12.09 BB 20.07.16 Baa3 16.05.13 Ukraine CC 13.02.15 CC 10.04.15 Caa3 19.11.15 G-7 Japan A 27.04.15 A+ 16.09.15 A1 01.12.14 Kanada AAA 12.04.04 AAA 29.07.02 Aaa 03.05.02 USA AAA 10.08.94 AA+ 06.08.11 Aaa 16.07.99 Angaben zum langfristigen Fremdwährungsrating – Datum nennt letzten Ratingänderungstermin – Quelle: Moody's, Fitch, S&P – Zusammenstellung Dow Jones Newswires – Stand: 20.07.2016.

RISIKO MANAGER

RISIKO MANAGER 01.2019
RISIKO MANAGER 02.2019
RISIKO MANAGER 03.2019
RISIKOMANAGER_04.2019
RISIKO MANAGER 05.2019
RISIKO MANAGER 06.2019
RISIKO MANAGER_07.2019
RISIKO MANAGER 08.2019
RISIKO MANAGER 09.2019
RISIKO MANAGER 10.2019
RISIKO MANAGER 01.2018
RISIKO MANAGER 02.2018
RISIKO MANAGER 03.2018
RISIKO MANAGER 04.2018
RISIKO MANAGER 05.2018
RISIKO MANAGER 06.2018
RISIKO MANAGER 07.2018
RISIKO MANAGER 08.2018
RISIKO MANAGER 09.2018
RISIKO MANAGER 10.2018
RISIKO MANAGER 01.2017
RISIKO MANAGER 02.2017
RISIKO MANAGER 03.2017
RISIKO MANAGER 04.2017
RISIKO MANAGER 05.2017
RISIKO MANAGER 06.2017
RISIKO MANAGER 07.2017
RISIKO MANAGER 08.2017
RISIKO MANAGER 09.2017
RISIKO MANAGER 10.2017
RISIKO MANAGER 01.2016
RISIKO MANAGER 02.2016
RISIKO MANAGER 03.2016
RISIKO MANAGER 04.2016
RISIKO MANAGER 05.2016
RISIKO MANAGER 06.2016
RISIKO MANAGER 07.2016
RISIKO MANAGER 08.2016
RISIKO MANAGER 09.2016
RISIKO MANAGER 10.2016
RISIKO MANAGER 01.2015
RISIKO MANAGER 02.2015
RISIKO MANAGER 03.2015
RISIKO MANAGER 04.2015
RISIKO MANAGER 05.2015
RISIKO MANAGER 06.2015
RISIKO MANAGER 07.2015
RISIKO MANAGER 08.2015
RISIKO MANAGER 09.2015
RISIKO MANAGER 10.2015
RISIKO MANAGER 11.2015
RISIKO MANAGER 12.2015
RISIKO MANAGER 13.2015
RISIKO MANAGER 15-16.2015
RISIKO MANAGER 17.2015
RISIKO MANAGER 18.2015
RISIKO MANAGER 19.2015
RISIKO MANAGER 20.2015
RISIKO MANAGER 21.2015
RISIKO MANAGER 22.2015
RISIKO MANAGER 23.2015
RISIKO MANAGER 24.2015
RISIKO MANAGER 25-26.2015
 

Copyright Risiko Manager © 2004-2017. All Rights Reserved.