Aufrufe
vor 2 Jahren

RISIKO MANAGER 06.2019

RISIKO MANAGER ist das führende Medium für alle Experten des Financial Risk Managements in Banken, Sparkassen und Versicherungen. Mit Themen aus den Bereichen Kreditrisiko, Marktrisiko, OpRisk, ERM und Regulierung vermittelt RISIKO MANAGER seinen Lesern hochkarätige Einschätzungen und umfassendes Wissen für fortschrittliches Risikomanagement.

24 firm Frankfurter

24 firm Frankfurter Institut für Risikomanagement und Regulierung Norbert Gittfried, Associate Director, The Boston Consulting Group. Professor Dr. Olaf Korn, Lehrstuhl für Finanzwirtschaft, Georg-August-Universität Göttingen. Dr. Thomas Poppensieker (McKinsey & Company) präsentierte aktuelle Trends im Bereich Non-financial Risk Management. Kai-Hendrik Friese (DZ Bank) und Manuela Better (DekaBank). struktur, Verarbeitendes Gewerbe, Agrarwirtschaft und Dienstleistungen sowie im Finanzsektor aufzubringen. Insgesamt finanziert die IFC jährlich weltweit Projekte von rund 23 Milliarden US-Dollar. Im Hinblick auf politische Risiken profitiert die IFC gemäß ihren Statuten von einem bevorzugten Gläubigerstatus und ist somit von Konvertibilitäts- und Transferrisiken befreit. Obwohl Vertragsbruch oder Enteignung nicht ausdrücklich ausgenommen sind, hat die IFC in ihren 63 Jahren ihres Bestehens bewiesen, dass diese Risiken durch den direkten Zugang zu ihren Anteilseignern erfolgreich vermindert werden können. Co-Finanzierungen von internationalen Finanzinstituten werden in der Regel indirekt über die IFC (durch IFC B Loans) oder parallel zu einer IFC-Finanzierung an die Kreditnehmer weitergeleitet. Kreditgeber der B Loans profitieren so von den Immunitätsrechten Der FIRM Jahrbuchpreis 2019 ging in diesem Jahr an Todor Dobrikov (in der Mitte) und Dr. Ferdinand Graf (links im Bild) von d-fine sowie Samuel Stadelmann und Dr. Stefanie Ulsamer von der Zürcher Kantonalbank (beide nicht im Bild). Überreicht wurde der Preis von Wolfgang Hartmann (rechts im Bild), Initiator des FIRM und vormals Chief Risk Officer der Commerzbank.

25 Ausgabe 06/2019 Alessandro Vecci (FS Risk Leader EU, Genpact) lieferte Einblicke in die Evolution von Risikomanagement im digitalen Zeitalter. Diskussionsrunde zum Thema NFR: Manuela Bette (DekaBank), Dr. Thomas Poppensieker (McKinsey & Company), Prof. Dr. Thomas Kaiser (Goethe-Universität Frankfurt) und Wolfgang Reinert (DKB). und der Verringerung politischer Risiken der IFC. Explizite Garantien für politische Risiken können von der Multilateral Insurance Guarantee Agency (MIGA) bereitgestellt werden. Fundierte und solide Risikoanalyse basierend auf „Best Practices“ Die gute Reputation der IFC für Finanzierungen in Entwicklungsund Schwellenländer beruht auf ihrer gründlichen Risikoanalyse und der Umsetzung angemessener Sicherheitspakete, die Mängel im regulatorischen oder institutionellen Rahmen mildern, bestätigt Karsten Fuelster. Internationale „Best Practices“ werden weltweit auf jede der folgenden Risikodimensionen angewendet: „Know Your Client“, Kreditnehmer und Garantiegeberrisiken, Bau- und operationelle Risiken, kommerzielle und Vertragsrisken, Umsetzung höchstmöglicher Umwelt- und Sozialstandards (bei Geschäftsbanken/Investmentbanken äquivalent zu den „Equator Principles“). [Bildquelle: Fritz Philipp] Randgespräche zwischen Prof. Dr. Udo Steffens und Prof. Dr. Michael Grote (Frankfurt School of Finance & Management). Fanny Luthmann (KPMG) und Gerrit Bojen (KPMG) waren sich darin einig, dass Datenmanagement nur dann an Bedeutung gewinnt, wenn es als wesentlicher Einflussfaktor der Unternehmens- und Risikosteuerung verstanden wird. Im Jahr 2019 fanden die Forschungskonferenz und das Offsite an der Frankfurt School of Finance & Management statt.

RISIKO MANAGER

 

Copyright Risiko Manager © 2004-2017. All Rights Reserved.