Aufrufe
vor 1 Jahr

RISIKO MANAGER 15-16.2015

  • Text
  • Risiken
  • Unternehmen
  • Kontrahenten
  • Gleichung
  • Banking
  • Deutschen
  • Deutschland
  • Banken
  • Operationelle
  • Mitarbeiter
RISIKO MANAGER ist die führende Fachzeitschrift für alle Experten des Financial Risk Managements in Banken, Sparkassen und Versicherungen.

26 Ausgabe

26 Ausgabe 15-16/2015 impressum Chefredaktion (verantwortliche Redakteure) Frank Romeike Tel.: 0221/5490-532, Fax: 0221/5490-315 E-Mail: frank.romeike@bank- verlag.de Thorsten Manns Tel.: 0221/5490-146, Fax: 0221/5490-315 E-Mail: thorsten.manns@bank- verlag.de Gesamtleitung Kommunikation und Redaktion Dr. Stefan Hirschmann Mitarbeiter dieser Ausgabe Dr. Ralf Gmeiner, Benjamin Mattai, Stephan Nasterlack, Matthias Scherer, Prof. Dr. Hermann Schulte-Mattler, Sebastian Walter Verlag Bank-Verlag GmbH Wendelinstraße 1 50933 Köln Geschäftsführer: Wilhelm Niehoff (Sprecher), Michael Eichler, Matthias Strobel Mediaberatung Andreas Conze Tel.: 0221/5490-603, Fax: 0221/5490-315 E-Mail: andreas.conze@bank-verlag.de Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 11 gültig ab 1. Mai 2015 Abo- und Leserservice Tel.: 0221/5490-500, Fax: 0221/5490-315 E-Mail: medien@bank- verlag.de Produktionsleitung: Armin Denzel Objektleitung: Bernd Tretow Satz: apm AG, Darmstadt Lektorat: Ulrike Ascheberg-Klever, Köln Druck ICS Internationale Communikations-Service GmbH Geschäftsführender Gesellschafter: Dipl. Ing. Alois Palmer Voiswinkeler Str. 11d, 51467 Bergisch Gladbach Erscheinungsweise: Zweiwöchentlich Bezugspreis: Jahresabonnement 372 ¤ zzgl. Versand und MwSt. Kein Teil dieser Zeitschrift darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlags vervielfältigt werden. Unter dieses Verbot fallen insbesondere die gewerbliche Vervielfältigung per Kopie, die Aufnahme in elektronische Datenbanken und die Vervielfältigung auf Datenträgern. Die Beiträge sind mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt, die Redaktion übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der abgedruckten Inhalte. Mit Namen gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung des Herausgebers wieder. Empfehlungen sind keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren sowie anderer Finanz- oder Versicherungsprodukte. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Für die Inhalte der Werbeanzeigen ist das jeweilige Unternehmen oder die Gesellschaft verantwortlich. Titelbild © iStockphoto.com/Nikada der BHF Trust Management Gesellschaft für Vermögensverwaltung mbH und leitet die klassische und individuelle Vermögensverwaltung der BHF-Bank. Manfred Schlumberger, geboren 1958 in Langenau, hat an der Universität Augsburg studiert und promoviert. Nach beruflichen Stationen bei Dresdner Bank, DIT und Frankfurter Volksbank ist er seit 2001 bei der BHF Trust Management Gesellschaft für Vermögensverwaltung mbH. Dort ist er Sprecher der Geschäftsführung und Leiter der Vermögensverwaltung. Er verantwortet zudem den vermögensverwaltenden Fonds BHF Flexible Allocation FT. Ulrik Lackschewitz wird neuer Risikovorstand der HSH Nordbank Der Aufsichtsrat der HSH Nordbank hat den 46-jährigen Ulrik Lackschewitz (Foto) zum Risikovorstand bestellt. Er übernimmt die Funktion des Chief Risk Officers (CRO) zum 1. Oktober 2015 von Finanzvorstand Stefan Ermisch, der den Risikobereich der Bank nach dem Ausscheiden von Edwin Wartenweiler seit Juni 2015 kommissarisch verantwortet. Ulrik Lackschewitz wechselt von der Nord/ LB, Hannover, zur HSH Nordbank. Dort war er seit Mitte 2011 als Group Head Financial and Risk Control tätig und berichtete direkt an den Vorstand. Zuvor arbeitete der gebürtige Schwede in verantwortlichen Positionen für verschiedene Unternehmen, unter anderem als Chief Operating Officer der Macquarie Securities Group sowie als Head of Risk Management bei Sal. Oppenheim Jr. & Cie., der BFG Bank und der Citibank. Olaf Tölke übernimmt Führung des Corporate-Teams von Scope Ratings Olaf Tölke hat zum 1. Juli als Managing Director die Leitung von Scopes Corporate- Rating-Team übernommen. Mit seiner Erfahrung wird er Scopes analytisches Profil weiter schärfen und somit die stärkere Ausrichtung auf Mid- und Large-Cap-Unternehmen vorantreiben. Mit der Ernennung von Olaf Tölke eröffnet Scope Ratings ein Büro in Frankfurt am Main, dessen Leitung er übernimmt. Nach Berlin, London, Madrid und Paris ist Frankfurt der fünfte Standort von Scope Ratings – und die dritte Büroeröffnung in diesem Jahr. Olaf Tölke war unmittelbar vor Scope für mehr als zwölf Jahre bei Standard & Poor's (S&P) tätig – zuletzt als Senior Director Corporate Ratings. Er war maßgeblich am Aufbau der deutschen Corporate Rating Aktivitäten von S&P beteiligt. Während seiner Zeit bei S&P verantwortete er als Koordinator die globalen Ratingaktivitäten im Bereich Health Care. Darüber hinaus verfügt Olaf Tölke über breite Sektor- Expertise vor allem in der Bewertung europäischer Einzelhandels- und Konsumgüter-Unternehmen. Frühere berufliche Stationen führten ihn nach London und Frankfurt, wo er u. a. für AXA Investment Managers, Merrill Lynch und Bankers Trust als Equity und Research Analyst arbeitete. Ralf Becker und Klaus Schweigert verstärken die Geschäftsleitung von Funk Funk – der größte inhabergeführte Versicherungsmakler und Risk Consultant in Deutschland – erweitert seine Geschäftsleitung: Der 47-jährige Ralf Becker (Foto oben) und der 49-jährige Klaus Schweigert (Foto unten) verstärken ab sofort die Unternehmensführung. Beide Herren kommen aus den eigenen Reihen des Unternehmens. Ralf Becker wird in seiner neuen Position übergeordnete Aufgaben in der Geschäftsleitung übernehmen und sich vertrieblichen Themen im gesamten Bundesgebiet widmen. Becker startete seine Karriere bei Funk 1996 als Assistent der Geschäftsführung. Später haben ihn seine vertrieblichen Leistungen als Kundenberater an die Spitze der Niederlassung Düsseldorf geführt. Unter seiner Leitung wurde die Niederlassung Düsseldorf zu einem bedeutenden Standort für die Funk-Gruppe. Künftig wird er von der Zen - trale in Hamburg aus agieren. Ihm folgt in

27 der Leitung der Niederlassung Düsseldorf Thorsten Seeger. Klaus Schweigert (Foto) übernimmt von Frankfurt aus neben seiner bestehenden Funktion als Leiter der Niederlassung übergeordnete Aufgaben in der Geschäftsleitung. Klaus Schweigert ist seit 1996 für Funk tätig. Seine Unternehmenskarriere begann er als Kundenberater in Frankfurt. 1999 wurde er zum Leiter der Kundenberatung und Akquisition der Niederlassung Frankfurt, deren Leitung er in 2002 übernahm. Schweigert baute die Niederlassung in den folgenden Jahren erfolgreich zur größten Niederlassung von Funk in Deutschland aus. Fitch Ratings sucht Geschäftsführer Nach 18 Jahren in verschiedenen Funktionen bei Fitch Ratings, seit 2002 als Geschäftsführer der Fitch Deutschland GmbH, wechselt Jens Schmidt-Bürgel (Foto) zum Wettbewerber. Seine Kündigung bei Fitch Ratings stellt die Agentur vor die Aufgabe, nun einen würdigen Nachfolger zu suchen. Immerhin verdankt Fitch Ratings dem scheidenden Geschäftsführer, in Deutschland wie auch in vielen anderen Ländern seiner Zuständigkeit in einem Atemzug mit Moody’s und Standard & Poor’s genannt zu werden – den Agenturen, die noch in den 1990er Jahren den Ratings von Fitch kaum als Konkurrenz Bedeutung beimaßen. „Jens Schmidt-Bürgel hat Fitch Ratings verlassen, und wir wünschen ihm alles Gute für die Zukunft. Fitch ist bereits seit vielen Jahren auf dem deutschsprachigen Markt aktiv und erstellt von hier aus über 300 Ratings für diesen Sprachraum“, kommentiert Fitch Ratings sein Ausscheiden. Fitch Ratings habe weiterhin das Ziel, die Präsenz als Ratingagentur hier weiter auszubauen. „Derzeit sind wir auf der Suche nach einem Nachfolger.“ Nachdem Detelf Scholz als Geschäftsführer von Moody’s zu DBRS wechselte, dürfte Schmidt-Bürgel eine Vakanz bei Moody’s füllen. Bei Standard & Poor’s waren neue Geschäftsführer bereits kurz nach dem Wechsel von Torsten Hinrichs zu Scope bestellt worden. Die inzwischen äußerst strenge Regulierung der Ratingagenturen und ihre Aufsicht durch die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde ESMA macht es für Ratingagenturen zunehmen schwieriger, Kandidaten zu finden, die nicht nur geschäftlich vielversprechend sind, sondern auch den Anforderungen der ESMA genügen. Inzwischen ist es – zum Vergleich – einfacher, trotz ebenfalls strenger Anforderungen, einen neuen Bankvorstand zu finden als einen Geschäftsführer für eine Ratingagentur, der nicht nur fachliches Kredit- Know-how und persönliche Qualitäten mitbringt, sondern auch mit der Regulierung der Ratingagentur so vertraut ist, dass ihm die Führung einer Ratingagentur zuzutrauen ist. Erst kürzlich wurde die kanadische Ratingagentur DBRS für Versäumnisse in Compliance, Corporate Governance und Dokumentation durch die ESMA mit einer Geldbuße belegt. SEB AG erweitert Vorstand Der Aufsichtsrat der SEB AG hat Arne Mühlholm (Foto) mit Wirkung zum 1. Juli 2015 zum Vorstandsmitglied der Bank bestellt. Der 44-Jährige übernimmt im Vorstand die Verantwortung für Investment Banking und Client Coverage. Arne Mühlholm arbeitet seit dem Jahr 2005 für die SEB, davon mehrere Jahre in London. Zuletzt war er Generalbevollmächtigter der Bank und verantwortlich für das Investment Banking der SEB in Deutschland. Er ist im Vorstand zudem Vertreter für die Geschäftsbereiche von Fredrik Boheman. Der Vorstand der SEB AG besteht künftig aus fünf Mitgliedern: Fredrik Boheman, Vorstandsvorsitzender, Johan Åkerblom, Edwin Echl, Arne Mühlholm und Jonas Rengård. Frank Hüppelshäuser neues Vorstandsmitglied bei AXA Der 50-jährige Frank Hüppelshäuser (Foto) wurde vom Aufsichtsrat zum ordentlichen Vorstandsmitglied der AXA Konzern AG bestellt. Ab 1. Juli verantwortet er den Bereich Schaden/Leistung. Diesen leitete bisher kommissarisch Jens Hasselbächer (Vorstand P&C Vertrieb). Der studierte Volkswirt begann seine Karriere 1993 bei der Deutschen Herold Lebensversicherung AG (Deutsche Bank) in der Produktentwicklung und Marktbeobachtung. Von 1996 bis 2000 war er unter anderem Versicherungsanalyst bei der Boston Consulting Group, ehe er 2001 in die AachenMünchener Versicherungen und damit in den Generali Konzern eintrat. Dort war er in verschiedenen führenden Positionen tätig, zuletzt als Mitglied des Vorstands der Central Krankenversicherung AG und der Envivas Krankenversicherung AG in Köln. In beiden Gesellschaften verantwortete er das Ressort Betrieb/IT, zu dem unter anderen der Vertriebsservice, der Kundenservice Telefonie und Schriftgut sowie die Leistungsbearbeitung, aber auch die Betriebsorganisation sowie das Projekt- und Anforderungsmanagement gehörten. Christoph Ebert wird General Counsel der Zurich Gruppe Der 54-jährige Christoph Ebert (Foto) wird zum Jahreswechsel General Counsel der Zurich Gruppe Deutschland. Er tritt damit die Nachfolge von Helmut Hoffmans an, der das Unternehmen zum 30. Juni 2015 in den Ruhestand verlassen hat. Christoph Ebert kommt von der Generali Deutschland mit Sitz in Köln, wo er in gleicher Position seit 2004 tätig war. Darüber hinaus gehörte er dem Vorstand der Augsburger Dialog Lebensversicherungs-AG, einem Tochterunternehmen der Generali-Gruppe, an. Zuvor war Christoph Ebert 13 Jahre in der Rechtsabteilung der Gerling-Gruppe beschäftigt, fünf Jahre davon als General Counsel. Der Rechtswissenschaftler studierte an den Universitäten Marburg und Lausanne und promovierte im Bereich Arbeitsrecht. Zusätzlich zu seinen Unternehmensfunktionen verfügt Christoph Ebert über eine mehr als zehnjährige Erfahrung als Dozent für Handelsvertreterrecht an der Fachhochschule Köln. Des Weiteren ist er Mitglied der Kommission für Gesellschaftsrecht beim Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

RISIKO MANAGER

RISIKO MANAGER 01.2019
RISIKO MANAGER 02.2019
RISIKO MANAGER 03.2019
RISIKOMANAGER_04.2019
RISIKO MANAGER 05.2019
RISIKO MANAGER 06.2019
RISIKO MANAGER_07.2019
RISIKO MANAGER 08.2019
RISIKO MANAGER 09.2019
RISIKO MANAGER 01.2018
RISIKO MANAGER 02.2018
RISIKO MANAGER 03.2018
RISIKO MANAGER 04.2018
RISIKO MANAGER 05.2018
RISIKO MANAGER 06.2018
RISIKO MANAGER 07.2018
RISIKO MANAGER 08.2018
RISIKO MANAGER 09.2018
RISIKO MANAGER 10.2018
RISIKO MANAGER 01.2017
RISIKO MANAGER 02.2017
RISIKO MANAGER 03.2017
RISIKO MANAGER 04.2017
RISIKO MANAGER 05.2017
RISIKO MANAGER 06.2017
RISIKO MANAGER 07.2017
RISIKO MANAGER 08.2017
RISIKO MANAGER 09.2017
RISIKO MANAGER 10.2017
RISIKO MANAGER 01.2016
RISIKO MANAGER 02.2016
RISIKO MANAGER 03.2016
RISIKO MANAGER 04.2016
RISIKO MANAGER 05.2016
RISIKO MANAGER 06.2016
RISIKO MANAGER 07.2016
RISIKO MANAGER 08.2016
RISIKO MANAGER 09.2016
RISIKO MANAGER 10.2016
RISIKO MANAGER 01.2015
RISIKO MANAGER 02.2015
RISIKO MANAGER 03.2015
RISIKO MANAGER 04.2015
RISIKO MANAGER 05.2015
RISIKO MANAGER 06.2015
RISIKO MANAGER 07.2015
RISIKO MANAGER 08.2015
RISIKO MANAGER 09.2015
RISIKO MANAGER 10.2015
RISIKO MANAGER 11.2015
RISIKO MANAGER 12.2015
RISIKO MANAGER 13.2015
RISIKO MANAGER 15-16.2015
RISIKO MANAGER 17.2015
RISIKO MANAGER 18.2015
RISIKO MANAGER 19.2015
RISIKO MANAGER 20.2015
RISIKO MANAGER 21.2015
RISIKO MANAGER 22.2015
RISIKO MANAGER 23.2015
RISIKO MANAGER 24.2015
RISIKO MANAGER 25-26.2015
 

Copyright Risiko Manager © 2004-2017. All Rights Reserved.