Aufrufe
vor 3 Jahren

RISIKO MANAGER 02.2018

RISIKO MANAGER ist das führende Medium für alle Experten des Financial Risk Managements in Banken, Sparkassen und Versicherungen. Mit Themen aus den Bereichen Kreditrisiko, Marktrisiko, OpRisk, ERM und Regulierung vermittelt RISIKO MANAGER seinen Lesern hochkarätige Einschätzungen und umfassendes Wissen für fortschrittliches Risikomanagement.

10

10 RISIKO MANAGER 02|2018 Parameter, die Realisierung möglicher Vereinfachungen und die Integration der Lösung in bestehende Planungsprozesse umzusetzen. Nicht zuletzt müssen Kreditinstitute die zu erwartenden Neugeschäftsvolumina sowie deren Struktur beachten und Erwartungswerte für zukünftig erforderliche Stagetransfers bilden. Die vorstehenden Erläuterungen verdeutlichen, dass die Einführung von IFRS 9 bei Kreditinstituten signifikante Anstrengungen in Bezug auf die Ermittlung von Expected-Loss- Planwerten und hinsichtlich der Gewährleistung einer transparenten und termingerechten Umsetzung erfordern. Der Mehrwert für Institute hinsichtlich der Adaption einer Planungsmethodik für die Risikovorsorge, der Validierung etwaiger Risikovorsorge-Planungsergebnisse sowie der Implementierung der Methodik in den bestehenden Planungsprozess ist vielfältig. So wird eine höhere Steuerungskonsistenz durch die Ausrichtung der Risikovorsorgeplanung an Maßgaben einer IFRS-nahen Steuerung erzielt. Unwägbarkeiten werden durch die Etablierung eines standardisierten und nachvollziehbaren Vorgehens für die Planung tendenziell reduziert. Nicht zu unterschätzen sind darüber hinaus eine höhere Planungsqualität durch Validierung einer vorliegenden Expertenschätzung durch eine standardisierte Methodik sowie die Erzielung einer höheren Akzeptanz der Planungsergebnisse durch Transparenz in der Ableitung. Insbesondere vor dem Hintergrund der anstehenden Erstanwendung von IFRS 9 (ab 01.01.2018) und dem damit verbunden Paradigmenwechsel bei der Risikovorsorgeermittlung sind in den Instituten entsprechende Überlegungen anzustellen, da seit September/Oktober 2017 die Frage im Raum steht: „Wie wird unser GuV-Ergebnis im Jahr 2018 aussehen?“ Quellenverzeichnis sowie weiterführende Literaturhinweise Basel Committee on Banking Supervision (2004): International Convergence of Capital Measurement and Capital Standards, http://www.bis.org/publ/bcbs107.pdf. Basel Committee on Banking Supervision (2010): Basel III: A global regulatory framework for more resilient banks and banking systems, https://www.bis.org/publ/bcbs189.pdf. Beyhs, Oliver/ Kerschbaumer, Helmut/Wolf, Gerhard (2015): Praxisleitfaden zur internationalen Rechnungslegung (IFRS), 5. Auflage, Linde Verlag, Wien 2015. Börstler, Daniel (2015): IFRS 9 Impairment von Finanzinstrumenten. Forward Looking Information in der Lifetime-PD-Schätzung, in: Risiko Manager Nr. 23 vom 12. November 2015. Christian, Dieter/ Lüdenbach, Norbert (2013): IFRS Essentials, Wiley-VCH Verlag, Weinheim 2013. Deloitte (2014a): IFRS fokussiert. IFRS 9 - Das neue Wertminderungsmodell im Überblick, IFRS Centre of Excellence, http://www.iasplus.com/en/publications/germany/ifrs-fokussiert/ifrs-9-impairment/at_download/file/IFRS_fokussiert_IFRS%209%20-%20Impairment_extern.pdf. Doege, Dana (2013): Hedge Accounting nach IAS/IFRS. Bilanzielle Abbildung ökonomischer Sicherungsbeziehungen, Springer Gabler Verlag, Wiesbaden 2013. Elbracht, Hans Christian (2011): Statistische Methoden zur Quantifizierung und Schätzung des Loss Given Default, Josef Eul Verlag, Köln 2011. Ernst & Young (2014b): Implication of changes in IFRS 9 on the financial industry, http://siteresources.worldbank. org/4152117-1270824012230/6954188-1403621927246/ day2_1.pdf [Zugriff am 13. Januar 2016]. Ernst & Young (2015a): Wertminderungen finanzieller Vermögenswerte nach IFRS 9, http://www.ey.com/Publication/ vwLUAssets/EY_Wertminderungen_finanzieller_Vermoegenswerte_nach_IFRS_9/$FILE/EY-Wertminderungen-finanzieller-Vermoegenswerte-%20nach-IFRS9.pdf [Zugriff am 10. November 2015]. Ernst & Young (2015b): Klassifizierung von Finanzinstrumenten nach IFRS 9, http://www.ey.com/Publication/vwLUAs- sets/EY-Klassifizierung-von-Finanzinstrumenten-nach-IF- RS-9-Juli-2015/$FILE/EY-Klassifizierung-von-Finanzinstrumenten-nach-IFRS-9-Juli-2015.pdf. Glantz, Morton/ Mun, Johnathan (2008): The Banker’s Handbook on Credit Risk. Implementing Basel II, Elsevier Academic Press, London 2008. Grünberger, David (2011): IFRS 2011: Ein systematischer Praxisleitfaden, 9. Auflage, NWB Verlag, Herne 2011. Haaker, Andreas (2016): Anmerkungen zur Übernahme des IFRS 9 „Financial Instruments“ in das EU-Recht, In: Der Betrieb, Heft 07 vom 19.02.2016, Seite 366-370. Hahn, Dietger/ Taylor, Bernhard (2013): Strategische Unternehmensplanung – Strategische Unternehmensführung. Stand und Entwicklungstendenzen, 5. Auflage, Springer Verlag, Berlin 2013. Helpenstein (2014): „Die Entscheidungsrelevanz von Managementprognosen“, Wiesbaden, Springer Gabler. Herrmann, Hans-Joachim (2013): Modellgestützte Planung im Unternehmen. Entwicklung eines Rahmenkonzeptes, Springer Verlag, Wiesbaden 2013. Huergo, Luis/ Schulz, Torben/ Mach, Andreas/ Rudek, Daniel (2013): IRB-konformes LGD-Modell. Risikovorsorge nach Kriterien gemäß IFRS 9, in: Risiko Manager Nr. 21, 09/2013. International Financial Reporting Standard (2014): IFRS 9 Financial Instruments, http://www.efrag.org/files/IFRS%20 9%20endorsement/IFRS9_July_2014_Standard_WEB- SITE_121.pdf. Jelinek, Britta/ Hannich, Manfred (2009): Wege zur effizienten Finanzfunktion in Kreditinstituten, Gabler Verlag, Wiesbaden 2009. Kirsten, Björn (2015): Zum bilanzpolitischen Potential von Zinsinstrumenten in der IFRs-Bankbilanz, Springer Gabler Verlag, Wiesbaden 2015. Klauck, Kai-Oliver/ Stegmann, Claus (2012): Basel III: Vom regulatorischen Rahmen zu einer risikoadäquaten Gesamtbanksteuerung, Schäffer, Poeschel Verlag, Stuttgart 2012. Klein, Robert/ Scholl, Armin (2012): Planung und Entscheidung, 2. Auflage, Vahlen Verlag, München 2012. Knauer, Thorsten/ Wömpener, Andreas (2010): „Prognoseberichterstattung: Externalisierung der Planung?“ in Zeitschrift für Planung & Unternehmenssteuerung, Vol. 21, Issue 4. Leibold, Arnd (2009): „Effiziente Organisation der klassischen Planungsprozesse“ in: Jelinek, Britta/Hannich, Manfred: „Wege zur effizienten Finanzfunktion in Kreditinstituten“. Gabler, Wiesbaden. Mayer, Elmar (2013): Controlling-Konzepte: Führung - Strategisches und operatives Controlling - Franchising - Internationales Controlling, 3. Auflage, Gabler Verlag, Wiesbaden 2013. Michel, Stefan (2012): Marketingkonzept, 4. Auflage, Compendio Bildungsmedien Verlag, Zürich 2012. Möbius, Christian/ Pallenberg, Catherine (2013): Risikomanagement in Versicherungsunternehmen, 2. Auflage, Springer Gabler Verlag, Wiesbaden 2013. Müßig, Anke (2007): Bilanzielle Risikovorsorge und außerbilanzielle Risikoberichterstattung, Deutscher Universitäts-Verlag, Wiesbaden 2007. Olbrich, Alexander (2012): Wertminderung von finanziellen Vermögenswerten der Kategorie „Fortgeführte Anschaffungskosten“ nach IFRS 9, Josef Eul Verlag, Köln 2012. Pallandt, Klaus (2016): Auswirkungen der Einführung von IFRS 9 auf die Wertminderungen für Forderungen von deutschen Kreditinstituten, Books on Demand, Norderstedt 2016. Portisch, Wolfgang (2014): Sanierung und Insolvenz aus Bankensicht, 3. Auflage, De Gruyter Verlag, Oldenbourg 2014. Saita, Francesco (2010): Value at Risk and Bank Capital Management, Academic Press, London 2010. Schebler, Tim (2014): Die Umstellung von IAS 32 / IAS 39 auf IFRS 9 in der internationalen Rechnungslegung, Diplomica Verlag, Hamburg 2014. Simanek, Astrid (2013): Markt- und kompetenzorientierte Geschäftsfeldplanung, Springer Fachmedien Verlag, Wiesbaden 2013. Autoren Dr. Thilo Helpenstein, ifb AG, Köln. Thomas Dücker, M.Sc., Universität Siegen.

Advertorial

RISIKO MANAGER

 

Copyright Risiko Manager © 2004-2017. All Rights Reserved.