Aufrufe
vor 3 Jahren

RISIKO MANAGER 01.2017

  • Text
  • Faktoren
  • Banken
  • Risiken
  • Risiko
  • Risikomanagement
  • Christian
  • Anzahl
  • Wobei
  • Steuerung
  • Modell
RISIKO MANAGER ist das führende Medium für alle Experten des Financial Risk Managements in Banken, Sparkassen und Versicherungen. Mit Themen aus den Bereichen Kreditrisiko, Marktrisiko, OpRisk, ERM und Regulierung vermittelt RISIKO MANAGER seinen Lesern hochkarätige Einschätzungen und umfassendes Wissen für fortschrittliches Risikomanagement.

RISIKO

RISIKO MANAGER 01|2017 30Aon Risk Solutions ! D Lesen Sie mehr unter aon.de/cyber-risiken Aon Risk Solutions ist ein Geschäftsbereich der Aon Versicherungsmakler Deutschland GmbH Aon Risk Solutions ist ein Geschäftsbereich der Aon Versicherungsmakler Deutschland GmbH Risk. Reinsurance. Human Resources. Risk. Reinsurance. Human Resources.

Liebe FIRM-Leser, Weihnachten steht bald vor der Tür. Und damit geht bei vielen wieder der Geschenke-Kauf-Marathon los. Ein Geschenk hat das BSI in Form des Entwurfs zu den Risikomanagement-Standards bereits unter den Baum gelegt. Hoffen wir, dass der Inhalt auch hält, was die Verpackung verspricht. Auch Oliver Hart und Bengt Holmström bekommen ein „Geschenk“. Wer? Hart und Holmström erhalten den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften. Genauer gesagt für ihre Forschung zur Vertragstheorie. Etwas mehr Praxistauglichkeit könnten dagegen Banken und ihr Personal gebrauchen. Die schneiden nämlich in punkto Risikomanagement und Cybersicherheit nicht immer gut ab, wie zwei Umfragen verdeutlichen. Nicht umsonst empfiehlt Christian Bluhm von der UBS in unserem Interview, dass Bankmitarbeiter regelmäßig geschult werden müssen, um Cyber-Attacken zu erkennen und ordnungsgemäß zu melden. Auch das Projektpersonal der nun endlich fertiggestellten Elbphilharmonie machte keine gute Figur. Das Resultat: satte 789 Mio. ¤ Kosten, wie unsere Rubrik „Risikomanagement in Zahlen“ zeigt. Wenn das mal kein „Geschenk“ für den Steuerzahler bedeutet. Damit das gemeinsame Europa auch weiterhin ein Geschenk bleibt, sind Reformen bitter notwendig. Das verdeutlichte der italienische Finanzminister Padoan im Rahmen eines Vortrags an der Goethe-Universität Frankfurt. EZB-Aufseherin Danièle Nouy hatte jüngst keine Geschenke zu verteilen. Vielmehr sollten Banken ihre Geschäftsmodelle ändern, statt die Politik der EZB zu kritisieren. Und auch unsere Welt braucht in Gänze ein neues „Geschäftsmodell“. Nicht nur in punkto des bestehenden Wirtschaftssystems, sondern auch bei der Frage des Klimawandels. Zu diesem Ergebnis kam Graeme Maxton, Generalsekretär des Club of Rome, im Rahmen des 5. Stuttgarter Forum für Entwicklung. Dann bleibt uns die Erde als Geschenk noch länger erhalten. Oder im Sinne des Entwicklungsforums gesprochen: „Wir brauchen ein neues WIR!“. Bleiben Sie uns gewogen, auch im neuen Jahr! Viel Spaß bei der Lektüre wünscht das FIRM-Redaktionsteam Frank Romeike, verantwortlicher Chefredakteur INHALT 31 EDITORIAL 32 INTERVIEW 35 WISSENSCHAFT 36 FIRM-NEWS UND TERMINE 37 FOTONACHLESE RISKNET HERAUSGEBER Gesellschaft für Risikomanagement und Regulierung e.V. MAIN TRIANGEL Zum Laurenburger Hof 76 D 60594 Frankfurt am Main Telefon: +49 69 94 41 80 97 Telefax: +49 69 94 41 80 19 Internet: www.firm.fm E-Mail: info@firm.fm Redaktion: Frank Romeike (V.i.S.d.P.), Wolfgang Hartmann, Andreas Eicher E-Mail: redaktion@firm.fm Erscheinungsweise: 10 x im Jahr als Einhefter in der Zeitschrift RISIKO MANAGER

RISIKO MANAGER

 

Copyright Risiko Manager © 2004-2017. All Rights Reserved.